Strand
oben
 
Gemeinschaftspraxis Gutmann
Allgemeinmedizin
Naturheilkunde
Naturheilverfahren
Ganzheitliche Medizin

Morianstr. 16
42103 Wuppertal
Telefon 0202 6982 9990
 
Schaf
 
Yin Yan

Naturheilpraxis Gutmann - Allergie

Allergiepraxis Gutmann Wuppertal Elberfeld - Arzt Praxis für Naturheilverfahren - Naturheilkunde Allgemeinmedizin
--- Morianstr. 16 --- 42103 Wuppertal --- Telefon 0202 6982 9990 ---
Praxis für Wuppertal und Grossraum  Düsseldorf - Haan - Mettmann - Hilden - Erkrath - Solingen - Remscheid - Schwelm - Ennepetal -  Köln - Dortmund - Essen
Unser Spektrum: Akupunktur - Neuraltherapie - Allergie - Neurodermitis - Heuschnupfen - Hausstauballergie - Lebensmittelallergie und andere Allergien - Homöopathie - Bioresonanztherapie - Kinesiologie - Darmsanierung - Symbioselenkung - Lichttherapie - Sauerstofftherapie - Eigenbluttherapie - Bachblütentherapie, Ausleitung Umweltgift und Schwermetall (Amalgam etc.), ganzheitlich orientierte Therapie



Yin Yan

Alternativbehandlung von Allergien

In der modernen Gesellschaft ist eine Allergie leider eine immer häufiger werdende Erscheinung. Das hängt meistens mit verschiedenen von außen auf den Menschen einwirkenden Faktoren zusammen. Eine Allergie ist eine überschießende Reaktion des Immunsystems gegenüber bestimmten körperfremden Substanzen der Umwelt. "Überschießend" heißt die Reaktion, weil das körpereigene Immunsystem auf Fremdstoffe anspricht, die anders als Krankheitskeime eigentlich keine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Prinzipiell kann jeder Stoff in unserer Umwelt zum Auslöser einer Allergie werden.
Bei den meisten Allergenen handelt es sich um Eiweißsubstanzen tierischer oder pflanzlicher Herkunft, beispielsweise Blütenpollen, Milben und Schimmelpilzen aber z.B. auch Nahrungsmittel.
In der Schulmedizin werden diese nach einer Anamnese durch verschiedene Hauttests diagnostiziert. Da es aber viele tausende Allergene gibt, können natürlich nicht alle getestet werden. Die dann erforderliche Hyposensibilisierung kann sich teilweise über Jahre hinziehen und dennoch erfolglos bleiben. Auch wird häufig eine lang andauernde Kortisonbehandlung mit allen bekannten Nebenwirkungen erforderlich.

Verständnis und Diagnostik der Allergie in der Naturheilkunde

Die Naturheilkunde hat zur  Allergie einen anderen Ansatz.
Wir gehen davon aus, dass bei sehr vielen Allergien eine „Basisallergie“ auf die häufigsten Nahrungsmittel vorliegt, die die weiteren Allergien begünstigt. Diese Allergene können ihre Wirkung daher nur mit „Hilfe“ dieser Basis ausbilden.
Eine weitere häufige Ursache für Allergien liegt in unserem Darm als Organ mit der größten Oberfläche des Körpers begründet. Der Darm hat sehr viele Abwehrfunktionen, die er bei einer Fehlbesiedlung mit Keimen nicht mehr wahrnehmen kann.
Die Testung der Allergene erfolgt mit verschiedenen Methoden, z.B. durch eine Vegatestung, bei der ganze Gruppen von Allergenen erst zusammen und dann einzeln getestet werden können. Komplettiert werden die Untersuchungen durch Muskeltestes (Kinesiologie), bei welchen die Stärke oder Schwäche der Muskeln die Körperreaktion auf das Allergen zeigt. Die Untersuchung erfolgt in einem Schritt und vom Allgemeinen zum Speziellen. Das Ergebnis ist meist sofort bekannt. 

Naturheilkundliche Therapie der Allergie

Darauf basierend ist auch die Therapie ausgerichtet. Sie erfordert zunächst, wie auch in der Schulmedizin die Vermeidung des Allergens.Durch die Ausleitung der „Basisallergene“ mit Bioresonanztherapie werden die weiteren Allergien zunächst „geschwächt“, dann auf gleiche Art und Weise ganz beseitigt.
Die Bioresonanztherapie (Bicom) benutzt dazu die Schwingungen des Körpers, welche durch das Allergen verändert sind. Die Schwingungen werden durch Elektroden vom Körper abgeleitet, im Bioresonanzgerät umgewandelt und als heilende Therapieschwingungen in den Körper des Patienten zurückgegeben.
Als begleitende Therapiemaßnahmen werden Homöopathika, Akupunktur, eine Darmsanierung oder eine Eigenbluttherapie zur Abwehrstärkung angewendet.
Dadurch geling es, Patienten von teilweise jahrelanger Therapie mit Antihistaminika oder Kortisonbehandlung zu befreien. Hautveränderungen z.B. bei Neurodermitis können sich vollständig rückbilden, oft ist eine Rezidivprophylaxe nur noch deutlich reduziertem Umfang erforderlich. 

Kosten der Behandlung

Obwohl durch die Behandlung bei sehr vielen Patienten eine Dauertherapie nicht mehr erforderlich ist, übernehmen die Kassen insbesondere die Bioresonanztherapie nicht. Sie muss daher selbst getragen werden.
  

Topletzte Änderung: 18.01.2018